Bungee Jumping Berlin

Bungee Jumping - der Kick der aus dem freien Fall kommt, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Klar, dass da auch Bungee Jumping Berlin nicht fehlen darf. Bei jeder größeren Veranstaltung findet man ganz sicher auch den Kran mit dem langen Gummiseil, von dem sich Bungee Jumping Begeisterte aus mindestens 30 Metern Höhe fallen lassen. Bungee Jumping Berlin ist allerdings noch ausbaufähig. Im Gegensatz zu anderen Gegenden finden in der Hauptstadt noch vergleichsweise wenige Veranstaltungen statt. Das mag unter anderem auch an vielleicht mangelnden Örtlichkeiten liegen, die Bungee Jumping Berlin erschweren.

Bungee Jumping

Bungee Jumping BerlinWagen Sie jetzt den Sprung:

Zum Anbieter

Die besten Anbieter im Vergleich

AnbieterPreis pro Person
SpassbaronSpassbaronab 99,00 €Zum Anbieter
Jochen SchweizerJochen Schweizerab 99,00 €Zum Anbieter

Dabei gibt es in Berlin jede Menge hohe Bauwerke, Brücken und auch Freiflächen, auf denen das Aufstellen eines entsprechenden Krans für das Bungee Jumping Berlin möglich wäre. Doch wenn es dann soweit ist, treffen sich die Bungee Jumping Freunde aus aller Welt. Einheimische und Touristen zieht es gleichermaßen zu den verschlungenen Gummibändern, die so zum elastischen Seil werden, aus dem man sich bis aus 100 Metern Höhe fallen lassen kann. Während die Newcomer zunächst nur froh sind, den Schritt in die Tiefe gewagt zu haben und noch den Adrenalinrausch genießen, lassen sich die „Profis“ bei Saltis und Drehungen bewundern. Wer sich jedoch einmal auf einen Bungee Sprung aus luftigen Höhen eingelassen hat, möchte mehr davon, aus immer größeren Höhen.

Zu schön ist der Moment der Schwerelosigkeit, wenn das Gummiseil zurückschnellt und den Springer, kurz bevor er Wasser oder Boden berühren könnte, wieder nach oben reißt, bevor es nochmals in rasantem Tempo abwärts geht bis zum vermeintlichen „Point of no Return“. Doch dank des extrem elastischen und haltbaren Spezialseils aus Gummi gibt es sehr wohl einen Rückkehrpunkt und, zum Vergnügen der Springer, den auch gleich mehrmals.

Allerdings gilt der erste "Rebound", das erste Zurückschnellen des Gummiseils, als das Stärkste, so dass der Springer gleich noch einmal kräftig den freien Fall genießen kann.